Grimani


Grimani
Grimani,
 
venezianische Adelsfamilie, die v. a. im 15. und 16. Jahrhundert zu Einfluss und Ansehen kam und mehrere Dogen und Patriarchen stellte. Bedeutende Vertreter:
 
 1) Antonio, Doge (seit 1521), * 1436, ✝ Venedig 7. 5. 1523; verlor 1499 im 3. Türkenkrieg Venedigs als Generalkapitän der venezianischen Flotte Lepanto an Sultan Bajasid II., wurde deshalb bis 1509 verbannt (er ging nach Rom), 1521 zurückgerufen und zum Dogen gewählt.
 
 2) Domenico, Patriarch von Aquileja (1497-1517), * Venedig 22. 2. 1461, ✝ Rom 27. 8. 1523; Mäzen und Gelehrter, erwarb das »Breviarium Grimani«, eine niederländische Prachthandschrift vom Ende des 15. Jahrhunderts, die er seiner Vaterstadt schenkte (Biblioteca di San Marco).
 
 3) Pietro, Doge (seit 1741), * 1677, ✝ Venedig 7. 3. 1752; bekleidete verschiedene Ämter der inneren Verwaltung und übernahm mehrfach diplomatische Aufträge. Als Doge sicherte er die Neutralitätsposition Venedigs im Österreichen Erbfolgekrieg.
 
 4) Vincenzo, Diplomat, Kardinal (seit 1697), Vizekönig von Neapel (seit 1708), * Venedig 1655, ✝ Neapel 19. 9. 1710; vermittelte 1690 den Beitritt Savoyens zur 1689 geschlossenen Wiener Großen Allianz zwischen Kaiser Leopold I. und den Generalstaaten und wurde nach der Eroberung des Königreichs Neapel im Spanischen Erbfolgekrieg dort zum Vizekönig ernannt. Er förderte A. Scarlatti und die Oper Neapels.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grimāni — Grimāni, 1) Antonio, geb. 1437, Procurator von St. Marcus u. Befehlshaber der venetianischen Flotte; wurde, als Lepanto durch seine Schuld verloren ging, eingekerkert, dann verwiesen, bald aber zurückgerufen u. 1521–23 Doge, s. Venedig (Gesch.).… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Grimani — A number of prominent Venetians carried the surname Grimani , including:*Domenico Grimani: (1461 1523) (Cardinal Patriarch of Venice), owner of the Grimani Breviary (below). *Antonio Grimani: Doge 1521 1523. *Vincenzo Grimani: Cardinal and opera… …   Wikipedia

  • Grimani — Sommaire 1 Famille patricienne de Venise 2 Palais de Venise 3 Toponyme 4 Sources Famille patricienne de Venise …   Wikipédia en Français

  • Grimani — Wappen der Grimani Grimani ist der Name einer venezianischen Familie Bekannte Namensträger Antonio Grimani (1434–1523), 76. Doge von Venedig Domenico Grimani (1461–1523), Kardinal und Patriarch von Aquileia Elisabetta Grimani, Frau von Ludovico… …   Deutsch Wikipedia

  • Grimani — ► Familia patricia veneciana. Gozó de gran influencia en la República de los ss. XV y XVI y le dio tres duques: Antonio (1521 23), Marino (1595 1605) y Pietro (1741 52) …   Enciclopedia Universal

  • Grimani Pension — (Нафплион,Греция) Категория отеля: Адрес: Polyzoidou 4, Нафплион, 21100, Греция …   Каталог отелей

  • Antonio Grimani — (né le 28 décembre 1434 à Venise – mort le 7 mai 1523 dans la même ville) est le 76e doge de Venise, élu en 1521, son dogat dure jusqu en 1523. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • Marino Grimani (doge) — For the cardinal of the same name, see Marino Grimani. Marino Grimani. Detail of a painting by Gabriele Caliari. Marino Grimani (Venice July 1, 1532 – Venice December 25, 1605) was the 89th Doge of Venice, reigning from April 26, 1595 until his… …   Wikipedia

  • Filippo Grimani — (* 4. Juni 1850 in Venedig; † 5. Dezember 1921 in Rom) war vom 15. November 1895 bis zum 25. Oktober 1919 Bürgermeister Venedigs, wobei er als „goldener Bürgermeister bekannt wurde. Er führte eine gemäßigt konservative Regierung in enger… …   Deutsch Wikipedia

  • Marino Grimani — Dessus de porte avec blason de Marino Grimani (1596). Marino Grimani (Venise, 1er juillet 1532 …   Wikipédia en Français